American Curl

Das auffälligste Merkmal und gleichzeitig Namensgeber der American Curl sind die gekringelten Ohren. Außerdem wachsen dichte Haarbüschel an den Innenseiten der Ohren.

American Curl

Wissenswertes

Junge Kätzchen weisen die gekrümmten Ohren noch nicht auf. Erst in den ersten Lebenstagen beginnt sich das obere Ende der Ohren nach hinten zu biegen, nach etwa vier Monaten ist dieser Vorgang abgeschlossen und das obere Drittel der Ohren nach hinten gekrümmt.

Die Curlies werden wegen ihres freudigen und unkomplizierten Gemüts auch Clownkatze genannt. Ihr großer Spieltrieb bleibt auch im hohen Alter noch erhalten - diese Rassekatze will also nicht erwachsen werden, was ihr einen weiteren Spitznamen beschert: Peter-Pan-Katze.

American Curls sind mit ihrem Spieltrieb im Freien gut aufgehoben, fühlen sich jedoch bei ausreichend Bewegungsfreiraum auch als Wohnungskatze wohl. Die geselligen und verschmusten Tiere lieben Kuscheleinheiten mit Artgenossen und Menschen.

Aussehen

Auch wenn die Ohrform gezielt gezüchtet ist, kann man hier nicht von einer Qualzucht sprechen, da laut wissenschaftlicher Untersuchungen weder eine Beeinflussung des Gehörs noch physische Beeinträchtigung vorhanden ist.

Der Körperbau der Curlies entspricht weitgehend dem einer normalen Hauskatze, das Fell kann dabei kurz bis halblang sein. Das Fell hat nur wenig Unterwolle, wodurch keine spezielle Fellpflege erforderlich ist. Natürlich wird die Katze sich aber über das Bürsten als zusätzliche Streicheleinheit freuen und es mit seidigem, glänzendem Fell danken.

Als Fellfarbe anerkannt sind mit Ausnahme von Chocolate und Cinnamon beinahe alle Farbschläge, wobei geschecktes oder getigertes Muster genauso möglich sind wie einfärbiges Fell und Colourpoints.

Einkaufen bei Amazon.de

Whiskas Trockenfutter

Bei Amazon kaufen

Buch Simons Katze

Bei Amazon kaufen