Britisch Kurzhaar (BKH)

Die BKH ist auch als Sheba-Katze bekannt, wird aber oft mit Kartäuser und Russisch Blau verwechselt. Ihr rundlicher, gedrungender Körperbau und das weiche Fell mit der dicken Unterwolle macht sie jedoch unverwechselbar.

Britisch Kurzhaar

Wissenswertes

Der Name der Britisch Kurzhaar ist vermutlich auf jene Katzenrasse zurückzuführen, die vor rund 2000 Jahren von den Römern nach Großbritannien gebracht wurde. Die eigentliche Zucht der Britisch Kurzhaar passierte aber erst nach den Weltkriegen, als der Bestand der Rasse geschwächt war.

Durch Einkreuzen verschiedener Rassen, vor allem der Perserkatze und der Kartäuserkatze (Chartreux), wurde die Rasse wieder aufgebaut. Zwischenzeitlich wurde die Chartreux und die blaue Fellausprägung der Britisch Kurzhaar unter der Bezeichnung "Kartäuser" als eine gemeinsame Rasse zusammengefasst.
Die Züchter der beiden ursprünglichen Rassen setzten sich jedoch mittlerweile durch, sodass die Britisch Kurzhaar und die Chartreux wieder als zwei getrennte Rassen angesehen werden.

Trotzdem wird die Britisch Kurzhaar heute noch oft fälschlicherweie als "Kartäuserkatze" bezeichnet. Neben der Chartreux besteht aber auch Verwechslungsgefahr mit der Russisch Blau, die ebenfalls eine vergleichbare Fellfarbe hat.
Diese drei Rassen sind in den Werbespots des Katzenfutter Herstellers Sheba zu sehen und werden deswegen auch oft als "Sheba-Katze" bezeichnet.

Aussehen

Wie eingangs erwähnt hat die Britisch Kurzhaar mit der Kartäuserkatze nur eine Gemeinsamkeit, und zwar die blaue Fellfarbe. Der Körperbau macht die Rassen aber deutlich unterscheidbar. Im Vergleich zur Kartäuser ist die Britisch Kurzhaar "bullig" gebaut und wirkt dadurch auch bei Normalgewicht sehr rundlich.
Zusätzlich verstärkt wird dieser Eindruck durch relativ kurze Beine und einen kurzen Schwanz. Der Kopf kann beinahe schon als kugelrund bezeichnet werden, die runden, meist kupferfarbenen Augen, sowie die kurzen, breiten Ohren passen ebenfalls hervorragend zum Gesamtbild der Katze.

Wer die Britisch Kurzhaar schon selbst gesehen hat, wird bestätigen, dass das wunderschöne, volle Fell auf keinem Foto so schön aussieht, wie es tatsächlich in natura ist. Die Haare stehen sehr dicht und sind relativ kurz. Die dichte Unterwolle verleiht der Rasse ein sehr weiches Fell.
Durch die Kombination aus rundlichem Körberbau und weichem Fell wirkt die Rasse schon fast wie das ideale Kuscheltier. Voll ausgewachsen sind diese Katzen erst nach etwa zwei Jahren.

Einkaufen bei Amazon.de

Whiskas Trockenfutter

Bei Amazon kaufen

Buch Simons Katze

Bei Amazon kaufen