Katzenfutter

Als reiner Fleischfresser benötigt die Katze Futter mit hohem Fleischanteil anstatt pflanzlicher Bestandteile. Tatsächlich benötigen Katzen im Grunde keine Kohlenhydrate, dafür aber ausreichend Eiweiß, Fette und Proteine.

Für Katzen steht eine breite Auswahl an Futtersorten zur Verfügung. Am besten sollte man Trockenfutter und Nassfutter kombinieren und immer frisches Wasser bereitstellen.

Trockenfutter oder Nassfutter?

Bevor man sich für einen Katzenfutter Hersteller entscheidet, sollte man grundsätzlich klären, ob man Trockenfutter oder Nassfutter verfüttern will. Am besten ist eine Mischung geeignet, jedoch nicht nur deswegen, weil sich unsere verwöhnten Stubentiger gerne abwechslungsreich ernähren, sondern auch aus gesundheitlichen Gründen.

Die Fütterung von Trockenfutter fördert die Gesundheit von Kiefer, Zahnfleisch und Zähnen, da die Katze beim Kauen einen ähnlichen Effekt wie beim Zähneputzen erreicht und durch das harte Futter die Zähne abreibt. So kann Zahnerkrankungen wie Zahnbelag, Zahnstein und Plaque vorgebeugt werden.
Damit bei der Gabe von Trockenfutter eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme gewährleistet ist, muss auf jeden Fall immer frisches Trinkwasser bereitstehen.

Nassfutter hingegen gewährleistet, dass Flüssigkeit bereits beim Fressen direkt aufgenommen wird. So nehmen auch jene Tiere ausreichend Flüssigkeit zu sich, die tendentiell zu wenig trinken.
Die im Nassfutter enthaltene Flüssigkeit erleichtert die Verdauung und unterstützt die Gesundheit von Blase und Nieren.

Als Alternative kann man auch einfach Wasser über Trockenfutter gießen und ein wenig einweichen lassen. Das funktioniert je nach Futtermarke unterschiedlich gut und wird auch je nach Katze gut oder weniger gut angenommen, denn Geschmäcker sind auch bei Katzen verschieden.
Es ist aber auf jeden Fall einen Versuch wert, wenn beispielsweise Nassfutter nicht von der Katze angenommen wird oder einfach mal kein Nassfutter im Haus ist.

Wasser oder Milch?

Wie bereits erwähnt sollte die Katze auch immer ausreichend zu Trinken bekommen. Grundsätzlich sollte immer eine Schale Wasser zur Verfügung stehen, wobei das Wasser täglich gewechselt werden sollte.
Wer seine Katze zusätzlich mit Milch verwöhnen möchte, wählt am besten spezielle Katzenmilch, denn in normaler Kuhmilch ist Lactose enthalten, die von Katzen nicht verarbeitet werden und somit zu Verdauungsbeschwerden und Durchfall führen kann.

Einkaufen bei Amazon.de

Whiskas Trockenfutter

Bei Amazon kaufen

Buch Simons Katze

Bei Amazon kaufen