Krankheiten und Impfungen bei Katzen

Katzenkrankheiten unterscheiden sich von menschlichen Erkrankungen und sollten daher in jedem Fall von einem Tierarzt behandelt werden. Gegen viele weit verbreitete Erkrankungen können Schutzimpfungen mit jährlicher Auffrischung durchgeführt werden.

Katzenschnupfen

Der Katzenschnupfen ist ein Oberbegriff für Krankheiten der Atemwege und Schleimhäute. Es gibt also verschiedene Ausprägungen, bei denen Nase, Augen und Maul betroffen sein können.

Gegen diese Krankheiten schützt eine Impfung, die bereits bei Jungtieren durchgeführt werden kann und jährlich aufgefrischt werden muss.

Katzenseuche

Die Katzenseuche wird auch als Panleukopenie oder Katzenstaupe bezeichnet und kann oft tödlich enden. Die Ansteckung erfolgt über die Schleimhäute von Nase und Maul. Auch gegen die Katzenseuche kann eine Schutzimpfung mit jährlicher Auffrischung durchgeführt werden.

Die Symptome betreffen oft den Verdauungstrakt und machen sich durch Durchfall, Erbrechen oder fehlenden Appetit bemerkbar. Auch andere Symptome wie Fieber, Nasenausfluss und Bindehautentzündung sind möglich, aber die Krankheit kann auch ohne vorherige Symptome verlaufen und zu einem völlig unerwartetem Tod der Katze führen.

FIP (Feline Infektiöse Peritonitis, Bauchfellentzündung)

Diese Viruserkrankung hat einen sehr grausamen, quälenden Krankheitsverlauf, der in der Regel zum Tod der Katze führt. Um Katzen dieses schlimme Schicksal zu ersparen, sollte man unbedingt eine Impfung in Erwägung ziehen und nicht auf die jährliche Auffrischung vergessen.

Einkaufen bei Amazon.de

Whiskas Trockenfutter

Bei Amazon kaufen

Buch Simons Katze

Bei Amazon kaufen