Meine Katze Kira

Unsere Britisch Kurzhaar Katze Kira "wohnt" seit 2012 bei uns. Sie hat eine rassetypische blaue Fellfärbung und einen ausgeprägten frechen Charakter. Nichts und niemand ist vor ihrem Temperament sicher, aber das ist auch irgendwie gut so, denn gerade das macht Kira aus.

Kira zieht bei uns ein

Meine Familie lebte zwar bereits mit unserer Katze Luna zusammen, aber wir spielten immer wieder mit dem Gedanken, uns eine Rassekatze anzuschaffen. Unser größter Zweifel war aber: wer gibt schon Geld für eine Katze aus, wenn es doch so viele "Hauskatzen" zu verschenken gibt? Auf jedem Bauernhof gibt es Katzen im Überfluss, und viele Besitzer versuchen ihren Nachwuchs "unter die Haube" zu bringen. Warum also Hunderte Euros für ein Tier ausgeben, das man auch gratis haben kann? Die Antwort ist ganz einfach: eine Rassekatze übt einen ganz besonderen Reiz aus, und jede einzelne Rasse hat ihre speziellen Eigenheiten.

Wenig später hatten wir den Zweifel überwunden, Geld für eine Katze auszugeben. Es ist ja auch bei Hunden völlig normal, dass für Welpen mehrere Hundert Euro ausgegeben werden. Außerdem ist für jeden Katzenliebhaber ein Stubentiger ein wichtiges Familienmitglied, das einen über viele Jahre hinweg begleiten wird, also ist es die Investition durchaus wert.

Nun, da die Entscheidung gefällt war, begann die große Diskussion, welche Rasse es werden würde. Ich selbst war immer schon von der Bengalkatze begeistert gewesen, aber aufgrund ihres hohen Bewegungsdrangs wollte ich so eine Rasse nicht als Wohnungskatze halten. In die engere Wahl kam schließlich die Maine Coon, da sie als überaus zutraulich gilt und wir für unsere Tochter auf jeden Fall eine menschenbezogene Katze suchten. Letztlich waren unsere Bedenken aber zu groß, da die Maine Coon aufgrund ihrer Größe ein übergroßes Katzenklo und einen sehr stabilen Kratzbaum benötigt. Damit war der Weg frei für die Britisch Kurzhaar, die schon immer der heimliche Favorit meiner Frau war. Also machten wir uns auf die Suche nach unserer BKH!

Schnell war über willhaben.at ein Katzenhalter in unserer Nähe gefunden, der auf der Suche nach einem neuen Heim für den BKH-Nachwuchs war. Nachdem wir die Fotos gesehen hatten, war ein Mädchen mit heller Tabby-Zeichnung unser Favorit. Als wir aber die Kitten zum ersten Mal live in Action sahen, haben wir uns in die klassische blaue Färbung verliebt. Die Katzenmama selbst war ein wirklich wunderschönes Tier mit edlem, blauem Fell. Wir wünschten uns, dass auch unsere Katze eines Tages zu so einem herrlichen Tier heranwachsen würde, daher fiel die Wahl schließlich auf das blaue Kätzchen, das wir wenige Wochen später mit nach Hause holen konnten und Kira tauften, trotz der Tatsache, dass Kira einer der verbreitesten Katzennamen ist.

Charakter

Kira kam im Alter von 11 Wochen zu uns, und es dauerte nicht lange, bis wir ihre Charakterzüge kennenlernten. Man könnte Kira als selbstbewusste und unerschütterliche Katze bezeichnen, genausogut könnte man aber einfach nur sagen, dass sie sehr frech ist :)

Das Aufeinandertreffen mit unserer Katze Luna verlief leider nicht sehr freundschaftlich, aber Kira ließ das kalt. Schon nach kurzer Zeit hatte sich Luna ins Schlafzimmer verzogen, wo sie sich unter dem Bett verkrochen hatte, und die gerade eingezogene Kira stolzierte durch unsere Wohnung und machte es sich mit großer Vorliebe auf den Stellen gemütlich, die bis dahin eigentlich Lunas liebste Schlafplätze wären. Auf die nicht gerade freundlichen Annäherungen von Luna reagierte Kira meist völlig gleichgültig und ließ sich einfach nicht aus der Ruhe bringen. Das ist bis heute so geblieben - Kira lässt sich nicht vertreiben und meist ist Luna die nachgiebigere Katze, die sich dann zurückzieht, ganz nach dem Motto "der Klügere gibt nach". Kira zieht diese Selbstsicherheit auch den Menschen gegenüber durch. Sie denkt, sie kann sich alles erlauben, und als großer Katzenfreund lässt man den Samtpfoten ja auch wirklich vieles durchgehen.

Ein weiteres typisches Merkmal von Kira ist, dass sie unglaublich verfressen ist. Früher konnten wir beruhigt auch mal etwas in der Küche stehen lassen, aber seitdem Kira eingezogen ist, sind keine Lebensmittel mehr sicher. Ihr erster Streich war ein Leberkäs-Semmerl, das wir kurz unbeaufsichtigt gelassen hatten. Wenig später angelte sie einen Schinken-Käse-Toast aus dem Backrohr, das wir einen Spalt offen gelassen hatten. Als sie dann schließlich am Tag darauf sogar das Vollkorn-Toastbrot aus der Plastikverpackung befreite und jede einzelne Scheibe anknabberte, war uns klar, dass wir unsere Küche ab sofort immer aufgeräumt halten müssen. Wenigstens aber bleibt Obst und Gemüse in Sicherheit. Kira ist also doch ganz normaler Fleischfresser.

Einkaufen bei Amazon.de

Whiskas Trockenfutter

Bei Amazon kaufen

Buch Simons Katze

Bei Amazon kaufen