Savannah

Aus einer Kreuzung von Hauskatze mit dem Serval, einer afrikanischen Wildkatze, ist die Savannah entstanden. Das Ziel der Zucht besteht darin, eine Miniatur-Ausgabe des Servals zu erzielen.

Savannah

Wissenswertes

Diese bemerkenswerte Katzenrasse sieht aus wie eine echte, wilde Raubkatze, jedoch zeigt sie eher die Charakterzüge einer normalen Hauskatze. Die Savannah ist verspielt und freundlich gegenüber Menschen und Haustieren.

Körperlich ist die Savannah jedoch ihrem Vorfahren, dem Serval, ähnlich geblieben. Sie hat einen ausgeprägten Bewegungs- und Jagddrang, kann ausgesprochen hoch und weit springen, und sie ist im Gegensatz zu den meisten anderen Katzen nicht wasserscheu.

Sie gilt als Hybrid-Rasse, da sie aus der Paarung von Tieren unterschiedlicher Gattungen oder Unterarten entstanden ist.
Die Rasse ist außerdem sehr teuer, ein Tier kostet zwischen 1.000 und 20.000 Euro, je nachdem wie reinrassig (Generation F1 bis F7) das Tier ist.

Aussehen

Das Fell hat einen beigefarbenen Farbton mit der tupfenförmigen Zeichnung des Servals. Am Bauch und am Hals ist das Fell etwas heller.

Die ersten Generationen ("F1-Generation") sind mit 8 bis 10 kg und einer Schulterhöhe von 45 cm sehr groß. Bei den nachfolgenden Generationen (F2 bis F7) sinkt der "Anteil" des Servals, womit diese Katzen kleiner werden, jedoch bleiben ansonsten die Merkmale des Servals größtenteils erhalten.

Einkaufen bei Amazon.de

Whiskas Trockenfutter

Bei Amazon kaufen

Buch Simons Katze

Bei Amazon kaufen