Siam

Die Siam gilt als sehr verspielt und sozial. Sie sollte daher unbedingt zusammen mit Artgenossen gehalten werden. Typisch für die Siam sind der schlanke Körperbau und die Colourpoint-Färbung.

Siam

Wissenswertes

Diese Rassekatze stammt ursprünglich aus Thailand (das früher auch "Siam" genannt wurde) und hat sich im Lauf der Zeit als eine der beliebtesten Katzenrassen etabliert.

Mittlerweile wurde durch weitere Zucht versucht, den Körperbau noch schlanker zu gestalten. Heute differenziert man zwischen "moderner Siamkatze" und "traditioneller Siamkatze".
Die traditionelle Art wird unter der Bezeichnung Thaikatze meist als eigene Rasse angesehen, während die moderne, schlanke Zuchtform der Siamkatze entspricht.

Als eine der intelligentesten Rassen wird die Siam auch als Therapiekatze für Kinder und behinderte Menschen eingesetzt, da sie sehr sensibel und extrem sozial und menschenbezogen ist.
Auch unter Artgenossen fällt das ausgeprägte Sozialverhalten auf. Die Tiere unterstützen sich gegenseitig bei der Aufzucht von Jungtieren und sind auch in höherem Alter noch sehr verspielt.
Bei der Haltung einer Siam sollte also bedacht werden, sie unbedingt mit anderen Siamkatzen zu vergesellschaften.

Aussehen

Wie die meisten anderen orientalischen Katzen ist auch die Siamkatze sehr schlank und "hochbeinig" (die Vorderbeine sind kürzer als die Hinterbeine), der Schwanz ist lang und dünn.
Die Siam ist eine Point-Katze mit hellem Fell und dunkler Färbung an Gesicht und Ohren, Pfoten und Schwanz. Die Augen sind üblicherweise strahlend blau.

Einkaufen bei Amazon.de

Whiskas Trockenfutter

Bei Amazon kaufen

Buch Simons Katze

Bei Amazon kaufen