Sphynx

Die Sphynx ist nicht wirklich eine Nacktkatze, da sie einen weichen Haarflaum besitzt. Wegen der geringen Behaarung verliert die Sphynx mehr Wärme und Energie, wodurch sie etwas mehr Futter benötigt.

Sphynx

Wissenswertes

Die Sphynx gilt nicht wirklich als Nacktkatze, da sie zumindest einen Haarflaum besitzt. Diese Rassekatze gilt dann als Qualzucht, wenn die Tasthaare fehlen. Ansonsten ist diese Rasse jedoch als unbedenkliche Zuchtform anerkannt.
Allerdings sollte bei der Haltung einer Sphynx das erhöhte Risiko bei Sonneneinwirkung bedacht werden. Es besteht die Gefahr von Sonnenbrand, der auch zu Hautkrebs führen kann.
Dieses Problem besteht übrigens auch bei allen behaarten Katzenrassen, wenn diese ein weißes Fell haben, da diese insbesondere an den Ohren durch fehlende Pigmentierung und sehr kurze Haare gefährdet sind. Werden diese Katzen der Sonne zu stark ausgesetzt, kann im Extremfall eine Amputation der Ohren notwendig werden.

Aussehen

Für jeden der "normale" Katzen gewohnt ist, mag der Anblick einer beinahe haarlosen Katze sehr befremdlich wirken. Diese Katzen erscheinen durch das fehlende Fell viel dünner, auch die übergroßen Ohren und die sichtbaren Falten an Kopf und Körper sehen sehr ungewohnt aus.
Manche Menschen haben Hemmungen, die Spyhnx zu berühren, jedoch fühlt sie sich unerwartet weich an, fast wie Samt oder Leder. Durch das fehlende dichte Fell wirkt sie auch viel Wärmer als andere Katzenrassen, was jedoch lediglich daran liegt, dass die Körperwärme ohne "isolierendes" Fell direkt nach außen abgegeben wird.
Dadurch steigt der Energieverbrauch der Katze, um die Körpertemperatur aufrecht zu erhalten. Bei der Haltung sollte daher berücksichtigt werden, dass die Sphynx etwas mehr Futter benötigt als andere Katzenrassen.

Einkaufen bei Amazon.de

Whiskas Trockenfutter

Bei Amazon kaufen

Buch Simons Katze

Bei Amazon kaufen